Seite 1 von 2

Bau eines 3.2m F3F Modells in Schalenbauweise - Fortsetzung

BeitragVerfasst: 06 Mär 2010, 21:41
von swisssoarmaster
Der erste Teil des Threads liegt im Forum von eflight unter der Adresse: http://www.epower.ch/forum/viewtopic.php?t=2989

Den Rest des Baus werde ich hier weiter kommentieren.

8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-) 8-)

Die Ferien sind vorbei, der Bau kann weitergehen. Die Anlenkung für das Seitenruder wurde eingeharzt. Auch hier besteht
das selbe Problem wie beim Höhenruder. Durch den Ausschlag müsste die Anlenkung in der Höhe Variable sein (je nach Ausschlag).
Dies sollte durch die Integration eines Gelenkes (Quick-Link mit Augenschraube) in die Anlenkung relativ einfach möglich sein.

:?: Hat jemand eine besser Idee für die Anlenkung :?:

Anlenkungen

BeitragVerfasst: 08 Mär 2010, 22:21
von swisssoarmaster
Für die Anlenkung des Seitenruders wurde das Gelenk in die Schubstange laminiert.
Damit das Rohr nicht auplatzen kann, wurde dieses mit einem Kevlar Roving umwickelt.

CIMG4306.JPG
CIMG4306.JPG (63.82 KiB) 7890-mal betrachtet


Hier ist das Gelenk noch etwas besser zu sehen. Hoffe das hält :oops:
CIMG4307.JPG
CIMG4307.JPG (77.32 KiB) 7890-mal betrachtet


Die Ansteuerung des Höhenruders wird mit einer massiven GFK Platte realisiert. Auch hier kommt ein Gelenk zum Einsatz.
Voraussichtlich werden zur Gewichtsreduzierung noch Aussparungen an der GFK Platte vorgenommen.

CIMG4305.JPG
CIMG4305.JPG (57.84 KiB) 7890-mal betrachtet


Muss sagen, der Bau des Rumpfes gibt viel mehr Arbeit als ich am Anfang gedacht hatte :!: :!: :!: :!:

Anlenkung Höhenruder

BeitragVerfasst: 16 Mär 2010, 22:01
von swisssoarmaster
Die Schubstange für das Höhenruder wurde im hinteren Teil zusätzlich stabiler aufgebaut.
Durch Druck kann ein biegen nach unten so eher vermieden werden, erste Tests haben gute Ergebnisse gebracht.

CIMG4320.JPG
CIMG4320.JPG (60.43 KiB) 7837-mal betrachtet


Der Umlenkhebel für das Höhenruder läuft mit einem Kugellager auf einem CFK Rohr.
Im Rohr selbst sind nochmals zwei Kugellager integriert, das ist zwar etwas schwerer, dafür auch stabil und spielfrei.
CIMG4322.JPG
CIMG4322.JPG (24.7 KiB) 7837-mal betrachtet


Der Ausschlag ist mit diesem Setup vollkommen ausreichend.

Die Flosse ......

BeitragVerfasst: 19 Mär 2010, 21:54
von swisssoarmaster
In der Heckpartie wird ein GFK/Waben Sandwich für die Hilfsstege verwendet,
dieses ist leicht und weist eine sehr hohe Festigkeit auf.

Für das Seitenruderscharnier wurde bereits bis auf das Abreisgewebe gefeilt.

CIMG4336.JPG
CIMG4336.JPG (43.47 KiB) 7835-mal betrachtet


CIMG4335.JPG
CIMG4335.JPG (33.83 KiB) 7835-mal betrachtet


Zur weiteren Erhöhung der Festigkeit wurde ein 200gr in den Steg rechts CFK einlaminiert.

SO! Jetzt können wir den Rumpf schon bald verkleben. :roll:

und zusammen kleben

BeitragVerfasst: 21 Mär 2010, 21:15
von swisssoarmaster
Auf alle Klebestellen wird eine Raupe eingedicktes Harz gespritzt.
Vorgängig wurden die Klebestellen aber gereinigt und mit normalem Harz leicht angefeuchtet.

CIMG4363.JPG
CIMG4363.JPG (28.79 KiB) 7803-mal betrachtet


danach werden die beiden Formenhälten verschlossen.

CIMG4366.JPG
CIMG4366.JPG (29.46 KiB) 7803-mal betrachtet


Mit einem Blatt Papier kann relativ gut kontrolliert werden, ob sich die Form auch wirklich überall geschlossen hat.

Morgen werden wir sehen, ob alles gut gekommen ist. :oops:

der gewinnt aber nicht am Schönheitswettbewerb

BeitragVerfasst: 23 Mär 2010, 22:45
von swisssoarmaster
Ja, leider ist der Rumpf nicht so gut geworden wie erhoft.
Das Harz ist an vielen Stellen zwischen Bauteil und Form gelaufen.
Dies hat zum einen damit zu tun, dass vermutlich die Lippe mit einem zu geringen Abstand laminiert worden ist.
Und zum Anderen, dass sich das Bauteil teilweise aus der Form gelöst hat.
Er ist halt nicht ganz der schönste, aber erfüllen tut er seinen Zweck sicherlich. :( :cry:
Mit etwas schleifen und polieren krieg ich das gröbste raus!

Von der Festigkeit habe ich ein gutes Gefühl, dürfte im Vergleich zu den Flügeln sogar noch eine Lage Hybrid Gewebe zusätzlich drin sein.

Hier die Fotos:
CIMG4374.JPG
mit polieren bringt man das noch besser hin
CIMG4374.JPG (38.45 KiB) 7788-mal betrachtet

CIMG4375.JPG
CIMG4375.JPG (37.04 KiB) 7788-mal betrachtet


Grundsätzlich für meinen ersten Rumpf - darf ich zufrieden sein.

CIMG4377.JPG
gut gelungen
CIMG4377.JPG (30.53 KiB) 7788-mal betrachtet

Re: Bau eines 3.2m F3F Modells in Schalenbauweise - Fortsetzung

BeitragVerfasst: 28 Mär 2010, 19:51
von swisssoarmaster
:evil: Der Rumpf muss nochmals unters MESSER :evil:

Alles zwischen die Schale und Form gelaufene Harz wird abgeschliffen. Danach wird er
wieder gespritzt. Verwende vermutlich 2K Lack aus der Dose (ja das gibt's wirklich)!

rumpf vor dem spritzen

BeitragVerfasst: 30 Mär 2010, 22:49
von swisssoarmaster
eventuell wird morgen schon gespritzt
CIMG4443.JPG
CIMG4443.JPG (35.9 KiB) 7744-mal betrachtet
CIMG4442.JPG
CIMG4442.JPG (32.08 KiB) 7744-mal betrachtet

blau muss er sein :-))

BeitragVerfasst: 01 Apr 2010, 20:31
von swisssoarmaster
CIMG4447.JPG
1K Grundierung
CIMG4447.JPG (18.3 KiB) 7740-mal betrachtet

CIMG4449.JPG
2K Lack
CIMG4449.JPG (17.65 KiB) 7740-mal betrachtet

Anpassung des Höhenruder

BeitragVerfasst: 12 Apr 2010, 21:37
von swisssoarmaster
Hier der Rumpf mit den Höhenruder zusammen gesteckt.

CIMG4497.JPG
CIMG4497.JPG (49.12 KiB) 7711-mal betrachtet


Die Anlenkung für das Höhenruder scheint genügend stabil zu sein. Die Seitenruder Anlenkung
muss jedoch noch etwas verstärkt werden.

Als nächstes müssen die Tragflächen an den Rumpf angepasst werden, dann kann das Höhenruder sauber ausgerichtet und verklebt werden.

Alle Bauteile gewogen -> 3kg :o
Aber kommt gut, nur Gewicht bringt Power!